Übersicht

Wohnen

Veranstaltung „Bürgerforum: Nachverdichtung“ am 2. Oktober um 18 Uhr

Das Thema Wohnen ist im SPD-Kommunalwahlprogramm und im Kooperationsvertrag von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und SSW eines der zentralen Themen. Ein wohnpolitisches Prinzip der Stadt ist dabei „Innen- vor Außenentwicklung": Aber wie kann Nachverdichtung in den innerstädtischen Stadtteilen Kiels gestaltet werden? Wir laden Sie herzlich ein zum Bürgerforum: Nachverdichtung Donnerstag, 2. Oktober 2014, 18 Uhr RBZ Wirtschaft, Raum N1.49 (Westring 444).

Industrieansiedlung: OB auf richtigem Kurs

Alarmismus ist nicht notwendig. Wie unser Oberbürgermeister Ulf Kämpfer räumen wir der Entwicklung von Gewerbeflächen eine hohe Priorität ein. Es ist der richtige Kurs, insbesondere bei der Entwicklung des MFG 5-Geländes einen Mix zu schaffen, der sowohl Arbeitsplätze auch im produzierenden Gewerbe wie auch die Schaffung neuen Wohnraums berücksichtigt. Der wirtschaftlichen Entwicklung des MFG5-Areals kommt dabei eine wichtige Rolle für die Schaffung neuer Arbeitsplätze in Kiel zu.

Kappungsgrenze ist ein wichtiges Instrument zum Schutz von Mieterinnen und Miete

Wir begrüßen die Initiative des Landes, eine Kappungsgrenze in Kommunen mit einem angespannten Wohnungsmarkt einzuführen. Der Anstieg der Mieten soll gebremst werden. Auch in Kiel setzen wir uns dafür ein, Mieterinnen und Mieter wirksam und konsequent vor drastischen Mieterhöhungen zu schützen. Kielerinnen und Kieler dürfen aus ihren Wohnungen nicht verdrängt werden. Sobald die Daten des Mietspiegels 2014 vorliegen und wir eine verlässliche Grundlage über die aktuellen Mietpreise haben, werden wir im September eine endgültige Entscheid.

Wohnpolitische Radtour durch die nördliche Innenstadt am 31. August

Zum Auftakt des "SPD-Wohn-Sommers" lädt die SPD-Ratsfraktion zu einer wohnpolitischen Radtour durch die nördliche Innenstadt ein – hier finden sich auf engstem Raum verschiedene Wohnformen und -quartiere und genug wohnpolitische Themen zum Diskutieren, die im Anschluss bei Kaffee und Kuchen ausführlich besprochen werden können.

Newsletter zur Ratsversammlung am 20. März 2014

Unsere Themen waren unter anderen: Städtepartnerschaften sind wichtig für uns, Kieler Woche: Unser Aushängeschild Baumaßnahmen: Transparent und übersichtlich, Die Wik ist der aufstrebende Stadtteil Wir berücksichtigen ältere Menschen bei der Stadtentwicklung! Kieler Wälder schützen – ökologische Bewirtschaftung sicherstellen! Europäische Stadt Kiel – Fördermittel der EU nutzen! In Suchsdorf neues Wohnen für jung und alt

KWG-Verkauf – Kooperation mit der Stadt muss fortgesetzt werden

Die KWG war stets ein engagierter Partner in der Stadt und hat zuverlässig mit der Stadt kooperiert, zum Beispiel mit der Kommunalen Wohnungsvermittlung. Auch zeichnete sich die KWG für ihr soziales Engagement in den Stadtteilen aus, zum Beispiel im Rahmen des Städtebauförderprogramms Soziale Stadt und bei Stadtteilfesten. Wir erwarten von den neuen Eigentümern, dieses Engagement fortzusetzen und auch den Unternehmenssitz fortzuführen. Unsere erfolgreiche aktive Wohnungsbaupolitik braucht gute Partner. Wir erwarten, dass die Rechte der Mieter gewahrt werden.

Newsletter zur Ratsversammlung am 16. Januar 2014

Unsere Themen waren unter anderen: Möbel Kraft: Arbeitsplätze und Gewerbesteuereinnahmen für Kiel Kiel: Standort für Wissenschaft, Innovation und Kreativität Umbenennung des Hindenburgufers Vergabe des Grundstückes „Hof Hammer“ für eine Wohnbauentwicklung

Kooperation handelt: In Suchsdorf neues Wohnen für jung und alt

Mit den Neubauplänen für das Grundstück des ehemaligen Nahrungsmitteluntersuchungsamtes in Suchsdorf wird sozialer und nachhaltiger Wohnungsbau geschaffen. Die Pläne entsprechen den Vorgaben, die wir der Verwaltung im Januar 2013 auf den Weg gegeben haben. Für Suchsdorf besonders wichtig ist, dass wir – auch gegen den anfänglichen Widerstand der CDU – erreicht haben, einen Gemeinschaftsraum mit Küche vorzusehen, den die Suchsdorfer Bürgerinnen und Bürger sowie die Einrichtungen und Vereine vor Ort nutzen können.

„Wohnen für Hilfe“: Kooperation unterstützt ausgezeichnetes Projekt

Der Stifterverband für die deutsche Wissenschaft hat das Projekt ‚Wohnen für Hilfe‘ mit der Hochschulperle des Monats Dezember ausgezeichnet. Das Studentenwerk Schleswig-Holstein organisiert das Projekt auch in Kiel. Wir unterstützen das Projekt, denn es entspricht unserem Ziel, alle Möglichkeiten zu nutzen, bezahlbaren Wohnraum für alle Kielerinnen und Kieler zu schaffen: Zum Haushalt 2014 haben wir deshalb beantragt, das Projekt mit 5.000 Euro aus städtischen Mitteln zu bezuschussen.

Newsletter zur Ratsversammlung am 21. November 2013

Unsere Themen waren unter anderen: Wohnungsnot lösen – Kreative Ideen fördern Kooperation in der Kiel Region weiterentwickeln!, Abfallgebühren bleiben stabil Konversion auf dem MFG5-Gelände zu einem Erfolg machen Priorität für Bildung wirkt – Bildungsübergänge verbessern

Newsletter zur Ratsversammlung am 21. November 2013

Unsere Themen waren unter anderen: Wohnungsnot lösen – Kreative Ideen fördern Kooperation in der Kiel Region weiterentwickeln!, Abfallgebühren bleiben stabil Konversion auf dem MFG5-Gelände zu einem Erfolg machen Priorität für Bildung wirkt – Bildungsübergänge verbessern

Initiative Zukunft Hof Hammer – Dialog über Umsetzung an anderer Stelle

Wir verstehen die Enttäuschung der Initiative darüber, dass das Auswahlgremium für das Modellprojekt Hof Hammer sich begründet für einen anderen Vorschlag ausgesprochen hat. Die Vorschläge des Vereins Zukunft Hof Hammer liegen aber weiter auf dem Tisch: Wir haben die Verwaltung bereits gebeten, ein anderes Grundstück zu finden, auf dem der Kern dieses innovativen Leuchtturmprojektes umgesetzt werden kann.

Newsletter zur Ratsversammlung am 22. August 2013

Unsere Themen waren unter anderen: Fortschreibung des Kieler Wohnungsmarktkonzeptes Änderung der Richtlinien über die Gewährung von Zuwendungen und Sachleistungen an die Ratsfraktionen Bürgerbeteiligung wird gestärkt Eine atomwaffenfreie Welt: Kiel setzt weiter auf Städtesolidarität Viel Freude beim Lesen!

Wohnungsangebot besonders für arme Familien steigern

Eine Wohnungspolitik besonders für Familien, Studierende und ältere Kielerinnen und Kieler: Der Kooperationsvertrag von SPD, Grünen und SSW hat genau den Schwerpunkt gesetzt, den nun die Studie der Bertelsmann-Stiftung fordert. Immer mehr Menschen leben in Kiel und bereichern damit das Stadtleben. Knappheit auf dem Wohnungsmarkt trifft aber zuerst diejenigen, die unsere Unterstützung besonders brauchen.

Innenstadt

Der Bauantrag von Matrix bestätigt erneut die klare politische Standortvorgabe der Kooperation für das zentrale Gelände in der Altstadt. Nun kann und muss es hier endlich losgehen.

Entwicklung in der Innenstadt

Wir begrüßen, dass die Realisierung eines Geschäftshauses auf dem alten Karstadt-Gelände offenbar kurz bevorsteht und sich auch im LEIK-Gebäude etwas bewegen könnte. Unsere klare Priorisierung für diesen Altstadt-Standort ist damit bestätigt.

Termine