Übersicht

Wirtschaft

Stadt legt Gesamtstrategie für die Kieler Wirtschaft vor

Mit der von der Ratskooperation geforderten und von der Stadt entwickelten Gesamtstrategie liegt nun eine Arbeitsgrundlage vor, mit der wir unsere gezielte rot-grün-blaue Wirtschaftspolitik für die Landeshauptstadt Kiel erfolgreich fortsetzen können. Die Landeshauptstadt Kiel hat sich durch den Strukturwandel zum Dienstleistungssektor als schleswig-holsteinisches Zentrum für Wissenschaft, Forschung, Bildung und Ausbildung fortentwickelt.

Kieler Wirtschaftspolitik dynamischer denn je!

Wir verwehren uns gegen die inakzeptable Schlechtrederei Kiels durch die Opposition. Der uns vorliegende Kieler Haushaltsplan 2015 stellt eine notwendige Grundlage und zugleich das wichtigste Steuerungsinstrument für die Gestaltung unserer Landeshauptstadt Kiel dar. Denn er zeigt nicht nur Strukturdaten auf, sondern zugleich wichtige inhaltliche Schwerpunktsetzungen, die es gilt, zu realisieren. Unsere Erfolgsbilanz zeigt schon in diesem Jahr: Wir haben 800 statt 350 Baugenehmigungen im Vergleich zum Vorjahr. In Kiel leben 2000 Kielerinnen und Kieler mehr.

Neueröffnung des Leik: Unsere Innenstadt lebt!

Die Dynamik in der Innenstadt nimmt zu: Mit dem gestern veröffentlichten neuen Mieter erfährt das Leik die Belebung, die Kiel braucht. Davon profitiert auch das Geschäftshaus Nordlicht, das durch unsere Politik klarer Vorgaben für die Innenstadt bereits für neuen Schwung gesorgt hat. Die vielen Veranstaltungen am Bootshafen zeigen, wie beliebt die Kieler Innenstadt ist. Der Bootshafensommer ist ein Publikumsmagnet, der die Innenstadt belebt. Der Kleine Kiel Kanal und die Gestaltungsoffensive Innenstadt werden weitere wichtige Bausteine sein.

SchulabgängerInnen haben in Kiel eine Perspektive!

Die Situation der SchulabgängerInnen in Kiel hat sich in den letzten Jahren deutlich verbessert: Es zahlt sich aus, dass die Stadt sich intensiv darum kümmert, Jugendlichen ihre Perspektiven nach dem Schulabschluss aufzuzeigen. Während z.B. im Sommer 2011 mehr als 300 SchülerInnen ohne Anschlussperspektive aus Kiels Schulen entlassen wurden, waren es im Sommer 2013 nur noch ca. 130, von denen bis Ende August auch noch jeweils die Hälfte in Ausbildungsberufe oder passende schulische Qualifikationen vermittelt werden konnte.

Gutes Signal

Es ist ein gutes Signal, dass Vossloh sich zum Standort Kiel bekennt. Kiel bietet gute Bedingungen für Wirtschaftsunternehmen von Weltrang. Wir unterstützen den Oberbürgermeister bei seinem Einsatz für den Industriestandort Kiel. Dennoch schmerzt der angekündigte Abbau von 30 Arbeitsplätzen. Wir hoffen, dass die betroffenen ArbeitnehmerInnen schnell eine neue Stelle finden.

Wichtiges Sozialprojekt mit internationaler Bedeutung

Die neue Seafarers‘ Lounge am Ostseekai ist ein wichtiges sozialpolitisches Zeichen. Sie bietet den Seeleuten von den Kreuzfahrtschiffen Aufenthaltsräume und Kommunikationsmöglichkeiten. Mit dem Bau, dessen Betriebskosten die Stadt Kiel über den Seehafen übernimmt, zeigen wir den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf den Kreuzfahrtschiffen, wie sehr wir ihre Arbeit schätzen. Sie ist auch ein Sozialprojekt, das einem internationalen Hafen wie Kiel gut ansteht und seine Marktchancen verbessert.

Newsletter zur Ratsversammlung am 19. Juni 2014

Unsere Themen waren unter anderen: Kieler Woche ist ein Fest des Friedens und der Völkerverständigung – Kritik am Ausschluss der russischen Fregatte Boiky Sexualpädagogische Aufklärungsarbeit: Kiels hohes Niveau soll erhalten bleiben Integrationsbericht der Landeshauptstadt Kiel 2012/2013: Verwaltung interkulturell öffnen! Siedlung Hasselrade soll zusätzlichen Lärmschutz erhalten! Wirtschaftlicher Strukturwandel in Kiel: Verwaltung soll Strategiepapier vorlegen Unabhängig, arbeitsfähig und stark: Kiels Beirat für Senior_innen erhält eine neue Satzung

Caterpillar – Betroffene Arbeitnehmer unterstützen

Dass Caterpillar seine Motorenfertigung in Kiel einstellen will, ist eine Botschaft, die uns sehr betroffen macht. Wir sind besonders besorgt über die Zukunft der betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Die vielen qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Caterpillar haben es verdient, dass wir gemeinsam mit den Gewerkschaften alles dafür tun, Ihnen eine Perspektive zu geben. Wir unterstützen den Oberbürgermeister deshalb in seinem angekündigten Kurs.

Erneuerung des Leik – Weiterer Erfolg rot-grün-blauer Innenstadtplanung

Dass die Arbeiten am Leik vorangehen und sich attraktive Mieter ankündigen, wertet die Einkaufsmöglichkeiten in der Holstenstraße weiter auf. Dies bestätigt erneut unsere erfolgreiche Innenstadtpolitik. Wir setzen klare Prioritäten und treffen Entscheidungen, zum Beispiel zum neuen Schlossquartier. Durch Wohnungsbau unter anderem an der Alten Feuerwache und auch am Lorentzendamm beleben wir die Innenstadt. Mit Aktionen wie der Netten Toilette machen wir die Innenstadt attraktiver und erhöhen die Qualität des Aufenthalts.

Abstimmen gehen – Entscheidung Gewicht geben! Nein zum Bürgerentscheid!

Die Abstimmung zur Ansiedlung von Möbel Kraft setzt ein wichtiges Signal für den Wirtschaftsstandort Kiel. Nehmen Sie daher die Möglichkeit wahr und geben Sie Ihre Stimme ab! Aus unserer Sicht ist ein ‚Nein‘ zum Bürgerentscheid die richtige Wahl: Kiel braucht die verlässlichen Gewerbesteuereinnahmen, um Geld für die Sanierung von Schulen, den Ausbau der Kinderbetreuung einzusetzen und die Innenstadt attraktiver zu gestalten.

Für Arbeitsplätze kämpfen

Die vielen qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Voith haben es verdient, dass alles getan wird, um die Arbeitsplätze am Standort Kiel zu sichern. Wir unterstützen daher ausdrücklich die von Belegschaft und Gewerkschaft für morgen geplante Demonstration und Kundgebung zum Erhalt der Arbeitsplätze und rufen zur Teilnahme auf. Viele herausragende mittelständische Unternehmen, darunter Weltmarktführer, prägen den Wirtschaftsstandort Kiel. Dazu zählt nicht zuletzt auch der Lokbau.

Modellprojekt verbessert Toilettensituation in der Innenstadt

Die Toilettensituation in der Innenstadt wird von den Kielerinnen und Kielern bisher als ungenügend empfunden. Mit der Teilnahme an der Aktion ‚Nette Toilette‘ – im Mai auf Initiative der Rathauskooperation angeregt – verbessern wir die Toilettensituation maßgeblich. Damit helfen wir besonders Älteren, Familien mit Kindern und Menschen mit Behinderung, die bisher oft weite Wege bis zur nächsten öffentlichen Toilette auf sich nehmen müssen. Gleichzeitig wird die Landeshauptstadt Kiel auch für Tourismus attraktiver.

Stena Line: Arbeitsplätze in Kiel erhalten!

Der Seehafen Kiel arbeitet sehr erfolgreich sowohl im Passagier- als auch im Frachtverkehr. Dazu gehört auch die Fährverbindung Kiel-Göteborg mit ihren hervorragenden Auslastungszahlen. Dafür stehen nicht zuletzt auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fährlinien. Wenn die Stena Line vor diesem Hintergrund trotzdem plant, sich auf den Standort Rostock zu konzentrieren, so darf das nicht zulasten der Arbeitsplätze der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kiel passieren.

Caterpillar: Arbeitsplätze und Unternehmenszukunft sichern

Die aktuelle Lage bei Caterpillar gibt Anlass zur Besorgnis. Die SPD-Ratsfraktion begrüßt, dass in den Verhandlungen zwischen Geschäftsleitung und Betriebsrat der Erhalt der Arbeitsplätze gesichert werden soll. Wichtig ist auch, dass sich das Unternehmen weiter gezielt für die Zukunft aufstellt.

Beschlossene Investitionen umsetzen – Kiel stärken und nicht schwächen

Alle von der Rathauskooperation aus SPD, Grünen und SSW bereits in den vergangenen Haushalten beschlossenen, noch nicht umgesetzten Investitionen werden wir auch verwirklichen. Allerdings werden einige nicht im angestrebten Zeithorizont realisierbar sein. Alle von uns beschlossenen Investitionen sind sinnvoll und dienen dem Ziel, die Landeshauptstadt Kiel zukunftsfähiger zu machen. Sie sind klug durchdacht, sozial motiviert und dienen der wirtschaftlichen Weiterentwicklung unserer Stadt.

Termine