Übersicht

Investition

Holsteinstadion: Investition muss Sport und Stadtteil insgesamt nutzen

Gemeinsam mit Grünen und FDP legen wir zur Sitzung der Ratsversammlung heute einen differenzierten Antrag vor, mit dem sich die Ratsversammlung zum weiteren Ausbau des Holsteinstadions und zur damit verbundenen weiteren Finanzierung bekennt. Gleichzeitig wollen wir dem Oberbürgermeister für die weiteren Verhandlungen mit Land und Investoren konkrete Vorstellungen der Ratsversammlung mit auf den Weg geben, deren Beachtung für uns Voraussetzung für eine abschließende Investitionsentscheidung sind.

Holstein-Stadion

Die Ratsversammlung begrüßt die Bereitschaft der Landesregierung und des Landtages, sich in Höhe von 10 Mio. Euro am weiteren Ausbau des städtischen Holstein-Stadions zu beteiligen. Die Ratsversammlung erklärt sich bereit, diese Investition unter der Prämisse, dass sich auch private Investoren…

Holsteinstadion: Ausführliche Beratung statt Schnellschuss

Die Zukunft des Holsteinstadions ist ein wichtiges Thema. Eine kurzfristig beantragte Debatte in der konstituierenden Sitzung der Ratsversammlung war allerdings nicht nötig. Der Bau der neuen Tribüne, mit der die Auflagen für die Zweite Bundesliga erfüllt werden, ist in vollem Gange und bereits durch Verein, Land und Stadt finanziert. Hierfür ist kein erneuter Beschluss über Investitionen der Stadt nötig.

Holstenfleet

Das Holstenfleet ist ein gutes Beispiel innovativer und fortschrittlicher Politik, die schon für viele private Investitionen in der Innenstadt gesorgt hat. Es hilft der Innenstadt nicht, wenn die CDU in wechselnder Form immer neue Probleme konstruiert, um die unter Zustimmung der Altstadtkaufleute und mit großer Bürgerbeteiligung entworfene Planung zu hinterfragen.

Schulen fit machen für Digitalisierung

Der Ausschuss für Schule und Sport hat der Initiative von SPD und SSW „Schulen für die Digitalisierung fit machen“ einstimmig zugestimmt. Die Verwaltung ist damit aufgefordert, noch im Jahr 2018 einen Überblick über die technischen Einrichtungen im Bereich der IT in den Schulen zu geben und den Investitionsbedarf zu ermitteln.

Aktionsplan Schulhöfe aufstellen

Schulhöfe sind ein bedeutender Lernort für Kinder. SPD, Grüne und SSW beantragen daher zur Ratsversammlung am 19. April, einen „Aktionsplan Schulhöfe“ zu entwickeln. Der Antrag verfolgt das Ziel, Schulhöfe parallel zu ohnehin geplanten Baumaßnahmen an Schulen instand zu setzen und somit eine abgestimmte Planung zu erreichen. Er erweitert damit konsequent das erfolgreiche Schulbauprogramm, mit dem schon viele Schulen saniert wurden, Sporthallen und Mensen neu entstanden sind.

Erfolgreiche Bilanz beim Breitensport

Die Verwaltung hat dem Ausschuss für Schule und Sport zur Sitzung am 14. Juni eine Übersicht über durchgeführte und geplante Sanierungsmaßnahmen an Außensportanlagen vorgelegt. Im Jahr 2013 hat die damalige Kooperation auf unsere Initiative mit Unterstützung des SSW im Haushalt ein Sanierungsprogramm für Sportstätten in Höhe von 400.000 Euro jährlich verankert. Damit sind seitdem verlässlich Jahr für Jahr Breitensportanlagen in ganz Kiel instand gesetzt worden.

Innovative Investition

Der Seehafen Kiel hat heute am Ostseekai die derzeit leistungsfähigste Annahmeeinrichtung für Schmutzwasser an der deutschen Küste in Betrieb genommen. Die Anlage ist eine tolle Investition, die zeigt, wie gut der Seehafen aufgestellt ist. Damit stellt sich Kiel an die Spitze der Entwicklung einer modernen Hafenwirtschaft. Wir hoffen, dass weitere internationale Häfen folgen werden. Wir freuen uns darüber, dass der Seehafen in Zusammenarbeit mit dem Oberbürgermeister und dem Land Schleswig-Holstein diese Anlage vorangetrieben hat.

Sporteinrichtungen in Kiel-Südwest

Die Verwaltung wird beauftragt, die Bedarfe für weitere Sporteinrichtungen (Sporthallen und Außenanlagen) in Kiel-Südwest zu ermitteln und dem Ausschuss für Schule und Sport zeitnah ein Konzept vorzulegen, das u.a. einen Vorschlag für geeignete Standorte und die Finanzierung im städtischen Haushalt…

Jugenddorf Falckenstein

Die Verwaltung wird beauftragt, bei einem externen Gutachter eine Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben, welche bauliche und andere Maßnahmen zur Zukunftssicherung des Jugenddorfes Falckenstein entwickelt und hinsichtlich ihrer Umsetzbarkeit prüft. Die zu entwickelnden baulichen Maßnahmen sollen erstens den Erhalt und…

Rede des Fraktionsvorsitzenden Dr. Hans-Friedrich Traulsen zum Haushalt 2016

I. Zur aktuellen Lage Anrede,die Stadt ist der Ort, an dem die Menschen ganz unmittelbar mit den Auswirkungen von Politik konfrontiert werden. Hier werden die gesellschaftlichen Veränderungen direkt im Alltag spürbar, im Positiven wie im Negativen. Und so ist es auch in der Flüchtlingsfrage. Wenn die Bundesregierung den Opfern von Krieg, Terror und Hunger zurecht Hilfe zusagt, dann muss diese humanitäre Flüchtlingspolitik hier vor Ort in Kiel umgesetzt werden.

Lösung für die Humboldtschule nötig

Wir begrüßen die Aussagen von Oberbürgermeister Torsten Albig zur Planung einer Turnhalle an der Humboldtschule. Um lange Wege zum Sportunterricht für die Schülerinnen und Schüler zu vermeiden und um eine Essensversorgung im Ganztagsunterricht zu ermöglichen, ist der Bau einer Sporthalle dringend notwendig. Mit dem Bau einer Turnhalle wird Platz für eine Mensa in der bestehenden Turnhalle frei.

Ja zum Großliegeplatz für die Kreuzschifffahrt!

Wir begrüßen die Pläne der Seehafen Kiel GmbH & Co. KG, die Kapazitäten des Ostuferhafens Kiel so auszubauen, dass ein weiteres Kreuzfahrtterminal entsteht, das auch für neue Generationen von Kreuzfahrtschiffen tauglich ist. Der Seehafen Kiel ist eine Erfolgsgeschichte, die beispielhaft für die Attraktivierung unserer maritimen Stadt steht.

Schwarzgelbe Steuerpläne würden Schulmensa oder 50 Erzieherinnen pro Jahr kosten

"Zwischen drei und vier Millionen Euro weniger Einnahmen pro Jahr im Kieler Stadthaushalt, grob geschätzt – das wäre die faule Frucht der Steuersenkungspläne, deren Verwirklichung die Bundesregierung aus CDU, CSU und FDP angedroht hat. Im realen Leben entspricht dieser Betrag mindestens einer neuen Schulmensa oder wenigstens 50 Erzieherinnen und Erziehern in den Kindertagesstätten.

Nord-Ostsee-Kanal: Fraktionen fordern Bund zum Handeln auf

Mit Nachdruck unterstreichen wir die Forderung des Kieler Oberbürgermeisters Torsten Albig sowie der Verwaltungschefs von Brunsbüttel und Rendsburg nach dem Bau der fünften Schleusenkammer des Nord-Ostsee-Kanals in Brunsbüttel. Wir fordern die Bundesregierung auf, die finanziellen Mittel für das Jahr 2012 bereitzustellen.

Herzlich willkommen, Möbel Kraft!

Wir begrüßen die Absicht von Möbel Kraft, in Kiel ein Möbelhaus zu errichten, außerordentlich. Es bahnt sich eine große bedeutende Investition am Wirtschaftsstandort Kiel an: 250 bis 300 neue Arbeitsplätze wären ein großartiger Erfolg für Kiel. Die guten Kontakte des Oberbürgermeisters in die Wirtschaft zahlen sich offensichtlich aus.

Termine