Übersicht

Eiderbad Hammer

Schwimmlandschaft in Kiel

Unsere Politik für die Schwimmlandschaft in Kiel hat mit klaren Entscheidungen die Grundlage für die Zukunftsfähigkeit der Kieler Bäder gelegt. Die heute vorgelegte Übersicht zeigt, dass die Schwimmlandschaft auf einem guten Weg ist! Das Sport- und Freizeitbad an der Hörn wird ein Meilenstein für Schul-, Freizeit- und Leistungsschwimmen sein. Daneben sind auch die Bäder in Katzheide, Hammer und Schilksee wichtig und werden verlässlich saniert. Das Eiderbad Hammer wird in der nächsten Woche wieder öffnen und ist zukunftsfähig aufgestellt. Auch für Katzheide und Schilksee wird es Lösungen geben, die über den Stadtteil hinaus dem Kieler Schwimmen dienen.

Newsletter zur Ratsversammlung am 21. Juli 2016

Unsere Themen waren unter anderen: Verantwortung in der Einen Welt übernehmen Planung eines Berufsschulinternats ankurbeln Jugendbeteiligung weiterhin verlässlich unterstützen Sozialbericht: Hervorragende Grundlage für Diskussion Eiderbad Hammer zukunftsfest sanieren Schnellbusse für einen flexibleren ÖPNV prüfen Freibad Katzheide: Zwischenbericht zur Beteiligung der Öffentlichkeit liegt vor Gleichstellungsbericht Stadtverwaltung leistet hervorragende Arbeit bei der Integration

Newsletter zur Ratsversammlung am 9. Juni 2016

Unsere Themen waren unter anderen: Wettbewerb zum Fonds „Gemeinsam Kiel gestalten“ startet Ein Bad an der Sonne: Innovative Lösung für Eiderbad Hammer prüfen Offene Arbeit für Seniorinnen und Senioren im Stadtteil weiterentwickeln Regelmäßiger Austausch über Sport und Sicherheit

Newsletter zur Ratsversammlung am 21. Januar 2016

Unsere Themen waren unter anderen: Markenbildungsprozess: Moderne Stadtmarke einführen, Stadtwappen erhalten Eiderbad Hammer erhalten Europäische Förderprogramme stärker nutzen Bau preisgünstiger Wohnungen verstärken Entwicklung der Kultur- und Kreativwirtschaft diskutieren 37,6 Mio. für Bau- und Sanierung am RBZ1 – gute Rahmenbedingungen für Berufliche Bildung schaffen

Eiderbad Hammer erhalten!

Die Ratsversammlung bekräftigt, dass das Eiderbad Hammer als wichtige soziale Einrichtung des Stadtteils erhalten und der Betrieb durch die Stiftung Drachensee fortgeführt werden soll. Die Verwaltung wird auf Grundlage der Drucksache 0018/2016 beauftragt, der Ratsversammlung zeitnah ein Sanierungskonzept als Beschlussvorlage…