Wichtige Beschlüsse für Kinder und Jugendliche


Mit ihren Anträgen für die Haushaltsberatung der Kieler Ratsversammlung hat die rot-grüne Rathaus-Kooperation einen klaren Schwerpunkt zugunsten der Förderung von Kindern und Jugendlichen gesetzt. Die Ursachen und Folgen von Kinder- und Jugendarmut zu diskutieren und zu beseitigen, ist ein zentrales Feld der kommunalpolitischen Arbeit. Kinder- und Jugendarmut hat ihre Ursache fast immer in der Armut von Familien. Armut reduziert die Chancen auf soziale Teilhabe, hemmt die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und hat negative gesundheitliche Folgen. Das können wir als Gesellschaft nicht hinnehmen!

Als besonders wichtige Projekte sehen wir das Sommerferienprogramm im Sportpark Gaarden, das 35.000 Euro Unterstützung erhält, und die vom Jugendhilfeausschuss beschlossene weitere Förderung der Projekte für „Bewegung und Gesundheit für Kinder in den Kieler Stadtteilen“. Hierfür stehen auch im nächsten Jahr 80.000 Euro zur Verfügung. Differenzierte Bildungs- und Beziehungsangebote mit pädagogischen Fachkräften für Jugendliche bedarfsgerecht ausweiten – das soll der Antrag zur Stärkung der Jugend- und Mädchentreffs sicherstellen: Wir stellen für die Jugend- und Mädchentreffs dringend benötigte, weitere 4,8 Stellen bereit und schaffen damit auch außerhalb der Familien verlässliche Unterstützung.

Dies machen der jugendpolitische Sprecher Nesimi Temel (SPD) und die Co-Fraktionsvorsitzende Jessica Kordouni (Bündnis 90/Die Grünen) deutlich.

Nesimi Temel