SPD begrüßt schnellen Ausbau des Glasfasernetzes

Glasfaser
Bild: chaitawat / pixabay

Wir freuen uns sehr über die Ankündigung der Stadtverwaltung, dass Kiel ein Glasfasernetz bekommt. Ein schnelles, leistungsfähiges Internet ist ein zentraler Baustein für Kiels Zukunft! Damit stärken wir den Standort Kiel enorm, denn ein solcher Ausbau ist bisher quasi einmalig in einer Stadt unserer Größe! Der Ausbau ist aus drei Gründen besonders wichtig: Moderne Industrieunternehmen forderten einen solchen Schritt bereits seit einigen Jahren, wie der 2015 veröffentlichte Bericht der IHK „Für eine starke Industrie in Schleswig-Holstein“ zeigt. Gerade solche braucht Kiel aber für eine starke Wertschöpfung und gute und sichere Arbeitsplätze. Auch junge, innovative Technologieunternehmen brauchen eine leistungsfähige Infrastruktur, um ihre Ideen zu Marktreife und Erfolg zu bringen. Nur so können sie in Zusammenarbeit mit den Hochschulen wachsen und an vielen Stellen in Kiel Arbeitsplätze schaffen. Schließlich ist nicht zuletzt der Forschungsstandort Kiel mit den Hochschulen und den international renommierten Forschungsinstituten wie Geomar auf moderne Datennetze angewiesen.

Mittlerweile ist es aber auch im privaten Bereich grundlegende Infrastruktur, über den Zugang zu moderner Technologie zu verfügen. Durch die Pandemie sei dies noch einmal deutlicher geworden, denn Homeoffice und Homeschooling setzen eben eine entsprechende Versorgung voraus.

Klar ist, dass der heute verkündete Schritt nicht das Endergebnis sein darf! Denn eine solche Infrastruktur darf nicht von nur einem Unternehmen bereitgestellt werden. Insgesamt sehen wir zwar ein, dass diese riesige Aufgabe der Daseinsvorsorge nicht aus öffentlicher Hand gestemmt und vor allem nicht finanziert werden kann, auch wenn das grundsätzlich nicht unserem Verständnis von öffentlicher Daseinsvorsorge entspricht. Wir unterstützen aber unbedingt den Kurs der Verwaltung, mit weiteren Anbietern im Gespräch und in Verhandlungen zu bleiben.

Auch die Begrenzung auf wenige zentrale Stadtteile ist ein Wermutstropfen. Uns ist klar, dass in bestimmten Stadtteilen angefangen werden muss, in denen der Bedarf und die Abnahmequote in privaten Haushalten hoch ist. Genauso klar ist aber der dringende Bedarf, das Netz schnellstmöglich weiter auszudehnen

Dass schon Ausbauschritte für Ellerbek und Wellingdorf geplant sind, ist ein gutes Zeichen, dauert aber eigentlich zu lange. Das Kieler Ostufer mit seinen Hochtechnologieunternehmen, mit der Technischen Fakultät, der Fachhochschule, dem Geomar und dem Seefischmarkt braucht schnelles Internet ebenso dringend!

Christina Schubert

Nesimi Temel