Asmus-Bremer-Platz – Platz der Kinderrechte

Bild: Eigenes Bild

Die UN-Kinderrechtskonvention feiert in diesem Jahr 30-jähriges Jubiläum. Mehrere Kommunen und Landeshauptstädte im Bundesgebiet haben in den letzten Jahren Plätze der Kinderrechte eingerichtet, unter anderem Neuss, Mainz, Wiesbaden oder auch Elmshorn. Wir haben der Ratsversammlung am 19. September vorgeschlagen, dass Kiel sich als kinderfreundliche Stadt in eine Reihe mit diesen Städten begibt. Die Verwaltung hat daher den Auftrag erhalten zu prüfen, welcher zentrale Platz der Landeshauptstadt Kiel, der einen Bezug zu Kindern hat, den Zusatz „Platz der Kinderrechte“ erhalten kann.

Wir wollen, dass mit der Benennung eine geeignete Visualisierung der UN-Kinderrechtskonvention, zum Beispiel durch eine Stehle, ein Kunstobjekt, eine Tafel oder auch Kombinationen aus mehreren dieser Elemente, verbunden wird.

Bis ein geeigneter Platz gefunden wurde, soll nach dem Willen der Ratsversammlung der Asmus-Bremer-Platz mindestens für den Zeitraum vom 20. September (Tag der Kinderrechte) bis einschließlich 20. November (Kinderrechtskonferenz der Landeshauptstadt Kiel) den Zusatz „Platz der Kinderrechte“ erhalten. Wir freuen uns, dass die Ratsversammlung unserer Idee mit großer Mehrheit gefolgt ist.

Passend zum diesem Thema ist morgen, 21.09.2019, Weltkindertag unter dem Motto „KINDER HABEN RECHTE“.
Wer sich näher über Kiels Veranstaltungsprogramm informieren möchte, liest bitte unter folgendem Link weiter:
https://www.kiel.de/de/gesundheit_soziales/kinder_familie/fruehe_hilfen/weltkindertag-2019-faltblatt-web.pdf

Annika Schütt