SPD-Aufruf zum 1. Mai 2019: „Gerechte Löhne für alle in Europa!“

1. Mai Aufruf des DGB
Bild: DGB

Die SPD ruft auch in diesem Jahr alle Kielerinnen und Kieler zur Teilnahme an der zentralen Veranstaltung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) am Tag der Arbeit am Mittwoch, den 1. Mai, auf.
Der diesjährige Tag der Arbeit nimmt ganz Europa in den Blick. Die SPD-Kreisvorsitzende Gesine Stück erklärt: „Wir Menschen in Europa haben gemeinsame Werte, die für unser Zusammenleben wichtig sind. Dazu gehören ein Leben in Freiheit und gleiche Rechte für alle Menschen. Dafür brauchen wir:

  • gute Arbeit und gerechte Löhne für alle in Europa
  • Gleichstellung zwischen den Menschen in verschiedenen Ländern
  • mehr Klimaschutz und mehr Umweltschutz in Europa und weltweit
  • einen Stopp europäischer Waffenexporte und Frieden in der Welt“.

Unter dem Motto „Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit in einem arbeitnehmerfreundlichen Europa“ unterstreichen die Kieler Sozialdemokraten ihre enge Verbundenheit mit dem DGB und seinen Mitgliedsgewerkschaften. Sie sind sich einig in ihren Forderungen nach einem sozialen Europa, nach mehr Steuergerechtigkeit, sicheren Altersrenten, gelingender Integration, Schutz vor den Folgen der Digitalisierung, gerechten Löhnen sowie Maßnahmen gegen Kinder- und Altersarmut.

„Die SPD hat sehr gute Konzepte für die Finanzierung der Pflege, die bedarfsgerechte Grundrente, die Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen sowie beim Rückkehrrecht von Teilzeit in Vollzeit. Vieles davon will die Union nicht mittragen. Deshalb brauchen wir die Unterstützung der Bevölkerung. Deshalb gehen wir mit diesen Forderungen am 1. Mai auf die Straße“, bringt Stück die Erwartungshaltung der Kreispartei auf den Punkt.

Treffpunkt am 1. Mai 2019 ist ab 9:30 Uhr der Wilhelmplatz. Von dort aus geht der Demonstrationszug ab 10 Uhr zum Kieler Gewerkschaftshaus. Hauptrednerin ist in diesem Jahr Stephanie Schmoliner, Geschäftsführerin der IG Metall Kiel-Neumünster. Ihre Mairede steht unter dem Motto „Europa – Jetzt aber richtig!“ Neben den DGB-Mitgliedsgewerkschaften werden auch weitere Vereine und Institutionen mit Infoständen und verschiedenen Aktivitäten vor Ort dabei sein. Kinderaktivitäten, Musik, Essen und Trinken machen die Veranstaltung zu einem Kultur- und Familienfest.