Kostenfreier ÖPNV bei Veranstaltungen

EBK, KVG und SFK werden gebeten, mögliche Kosten zu ermitteln, wenn – neben dem jährlichen Mobilitätstag – noch zu anderen Situationen oder Ereignissen (z.B. verkaufsoffene Sonntage, Flohmarkt in der Innenstadt unter dem Rathausturm, Abschlusstag der Kieler Woche mit Feuerwerk) der Bus- und ggf. Fähr-ÖPNV kostenlos angeboten werden. Bei der Prüfung ist auch zu berücksichtigen, dass ein solches Angebot nur funktionieren kann, wenn das Busangebot an solchen Aktionstagen deutlich ausgeweitet wird, da manche Linien aufgrund der geringen sonntäglichen Taktung ohnehin häufig überfüllt sind (z.B. Linien 11 und 100).

Viele Menschen in Kiel und Umland haben noch nie einen Bus benutzt und brauchen einen Anstoß, es mal auszuprobieren. Solche Aktionstage können dieser notwendige Anstoß sein. Ein entsprechend erweitertes Angebot vorausgesetzt, können die Menschen dann erfahren, wie angenehm und bequem man mitten in die Stadt kommt, ohne Staus oder lästige Parkplatzsuche.

So ein Schnupperangebot sollte nur an Tagen eingeführt werden, an denen Busse zur Angebotsausweitung zur Verfügung stehen, also am Sonntag.

Ziel einer solchen Aktion wäre es, Hemmschwellen gegenüber dem ÖPNV abzubauen und dadurch mehr Menschen vom Pkw auf den ÖPNV umsteigen zu lassen und dann auch durch erhöhte Einnahmen durch Fahrscheinverkäufe an anderen Tagen solche Aktionstage zu refinanzieren.

Achim Heinrichs
SPD-Ratsfraktion

Ratsherr Dirk Scheelje
Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Ratsfrau Annkathrin Hübner
FDP-Ratsfraktion