Zentrale Infothek im Neuen Rathaus

Die Verwaltung wird gebeten, die Einrichtung einer zentralen Infothek im Dienstgebäude „Neues Rathaus“ zu prüfen. An einer solchen Infothek sollen

  • Besucherinnen und Besucher Auskünfte über die im Gebäude ansässigen Ämter und Abteilungen erhalten können und wie sie innerhalb des Gebäudes dorthin gelangen,
  • Formulare abgeholt und Anträge für die zuständigen Ämter und Abteilungen entgegengenommen werden können und
  • allgemeine Informationen und Broschüren bereitgehalten werden.

Der erforderliche Personaleinsatz ist durch Umsetzungen abzubilden. Dem zuständigen Innen- und Umweltausschuss ist über das Ergebnis der Prüfung zu berichten.

Im Dienstgebäude „Neues Rathaus“ sind mehrere Ämter und Abteilungen der Stadtverwaltung untergebracht, z.B. das Amt für Wohnen und Grundsicherung, das Amt für Schulen, das Amt für Kinder- und Jugendeinrichtungen oder das Personal- und Organisationsamt. Mit den verschiedenen Gebäudezugängen über die Andreas-Gayk-Straße bzw. den Stresemannplatz ist es für Besucherinnen und Besucher oft verwirrend, sich zu orientieren und den Weg zu der jeweiligen Behörde zu finden, die sie aufsuchen wollen. Eine zentrale Infothek kann unnötiges Suchen verkürzen. Zugleich kann die Aushändigung von häufig gebrauchten Formularen oder die Abgabe von schriftlichen Anträgen – sofern nicht online-Portale genutzt werden – zentralisiert organisiert werden, ebenso die gebündelte Ausgabe von allgemeinem Informationsmaterial. Im Rahmen der Prüfung soll untersucht werden, ob und wie eine solche Infothek durch Umsetzungen abgebildet werden kann, da Entlastungen in den Fachämtern und –abteilungen zu erwarten sind. Dem für Organisationsangelegenheiten zuständigen Ausschuss ist über das Prüfergebnis zu berichten.

Ratsherr Falk Stadelmann
Ratsherr Wolfgang Schulz
SPD-Ratsfraktion

Ratsfrau Dagmar Hirdes
Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Ratsherr Marcel Schmidt
SSW-Ratsfraktion