Weniger Einwegbecher!

coffee-mugs-1727056_640Unsere Initiative, Lösungen zu finden, um Einweggetränkebecher zu reduzieren, fällt auf fruchtbaren Boden. Dass bei der ‚Langen Nacht der Abfallvermeidung‘ letzte Woche am häufigsten über Einwegbecher diskutiert wurde, zeigt, wie wichtig unser Vorstoß ist.

Mit der Geschäftlichen Mitteilung ‚Handlungsmöglichkeiten zur Reduzierung des Verbrauchs von Einweggetränkebechern‘ (Drs. 0936/2016) schlägt die Verwaltung vor, einen Runden Tisch einzurichten. Wir stehen dem Vorschlag aufgeschlossen gegenüber. Wie beim Projekt, Kiel zu einem plastiktütenfreien Vorbild zu machen, können so gemeinsam mit Politik, Verbraucher*innen, Wirtschaft und Verwaltung Maßnahmen gefunden werden, die alle mittragen.

Dies erklären zur Geschäftlichen Mitteilung der Verwaltung „Handlungsmöglichkeiten zur Reduzierung des Verbrauchs von Einweggetränkebechern“ die umweltpolitische Sprecherin Lisa Yılmaz (SPD), der abfallpolitische Sprecher Lutz Oschmann (Grüne) und der umweltpolitische Sprecher Marcel Schmidt (SSW).