Ein gutes Mittel für Gaardener Projekte

Mit Geld aus dem Bundesprogramm Soziale Stadt sind schon viele wichtige Projekte in Gaarden gefördert worden. Deshalb ist es richtig, dass die SPD-Bundesbauministerin Barbara Hendricks das Programm Soziale Stadt wieder aufgestockt hat.

Dieses Jahr hat die Stadt Kiel mit Geld aus dem Programm den „Verfügungsfonds Gaarden“ aufgelegt. Damit stehen 30.000 Euro bereit für kleine Projekte, die den Stadtteil aufwerten und einen Beitrag für ein besseres Leben leisten. Voraussetzung ist, dass die Projekte eigenverantwortlich umgesetzt werden. Wir unterstützen diesen Fonds ausdrücklich und rufen alle Interessierten auf, sich mit eigenen Projekten zu bewerben. Dieses Jahr stehen noch 11.500 Euro zur Verfügung. Die nächste Ausschreibungsfrist ist der 15. September 2016. Details zur Antragstellung finden Sie hier: http://www.kiel.de/leben/sozial/soziale_stadt/gaarden/Verfuegungsfonds_Gaarden.php