Fahrradmobilität für ältere Menschen

Fahrradfahren ist gesund und umweltfreundlich. Kiel ist die Fahrradstadt im Norden. Ein großes Potential für die Radnutzung sind ältere Menschen. Das ist die einzige Zielgruppe, die keinerlei Nachwuchssorgen kennt. Wir wollen eine Kieler Projektskizze zum nationalen Radverkehrsplan 2020 einreichen und ihre Förderfähigkeit durch das Bundesverkehrsministerium prüfen lassen.

Es geht uns darum, die gesundheits- und mobilitätsförderlichen Potentiale für ältere Menschen zu erhalten und auszubauen.

Dazu gehören infrastrukturelle Rahmenbedingungen inklusive eines Fahrradverleihsystems, die Fahrradtechnik inklusive Elektrofahrrädern, aber auch Mobilitäts- und Gleichgewichtstraining sowie Kommunikationsstrategien. Weiter muss die Vernetzung von Fahrradmobilität, ÖPNV und Carsharing gestärkt werden.

Wenn diesem innovativen Projekt vom Bundesverkehrsministerium eine Förderfähigkeit bescheinigt wird, kann Kiel einen Projektantrag für 3 Jahre stellen. Die Förderquote beträgt 80%, in Ausnahmefällen sogar 100%.

Die gemeinsame Initiative mit der Muthesius-Kunsthochschule eröffnet große Chancen für die Fahrradstadt Kiel. Die Verbesserung der Fahrradmobilität älterer Menschen ist eine Win-Win-Situation für stabile Gesundheit, Verkehrssicherheit und Umweltschutz in der Stadt.

Dies erklären zu ihrem Ratsantrag „Fahrradmobilität für ältere Menschen“ die verkehrspolitischen Sprecher der SPD und Bündnis90/Die Grünen, Achim Heinrichs und Lutz Oschmann, sowie Antje Danker, SSW.