Radwege 2.0

Das Kieler Radwegenetz wird jetzt fit gemacht für eine neue Ära des Radverkehrs. Künftig werden viele PendlerInnen aus den umliegenden Gemeinden statt mit dem Auto mit Elektrofahrrädern nach Kiel kommen, sich an ihrem Arbeits- oder Studienplatz duschen und umziehen können und abends wieder nach Hause radeln. Immer mehr KielerInnen werden mit dem Rad zum THW-Spiel oder zur Oper fahren.

Dafür brauchen wir ein neuartiges System schneller Radwege mit einer Fahrbahn, die eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 25 km/h erlaubt, Radwege, die ausreichend breit sind und direkt, ohne Umwege, ans Ziel führen.

Mit dem Ausbau der Veloroute 10 auf der alten Gleistrasse von Citti bis zur Uni werden wir dafür den Prototyp bauen, in Zusammenarbeit mit den Nachbarkreisen und den Umlandgemeinden werden wir wie bei der StadtRegionalbahn ein neues Verbundsystem von Radwegen bekommen.

Damit werden wir den Verkehrsanteil des Radverkehrs  von inzwischen 25% auf über 30% anheben.

Wir freuen uns, dass auch die anderen Ratsfraktionen unser Ziel einer fahrradgerechten Region unterstützen.

Dies erklären die verkehrspolitischen Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Ratsherr Achim Heinrichs, und der Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Ratsherr Lutz Oschmann, sowie Ratsfrau Antje Danker (SSW) zum Ratsantrag der Kooperation, ein Regionales Radschnellwegenetz aufzubauen.