Kieler Gas-Kraftwerk: Modern und innovativ in jeder Hinsicht

Wir begrüßen die jetzt vom Stadtwerke-Vorstand vorgelegten Pläne zur Umsetzung der Nachfolgelösung für das jetzige Gemeinschaftskraftwerk. Sie machen die intensive Prüfung des Projektes durch die unternehmensinterne Arbeitsgruppe deutlich. Das Ergebnis ist vielversprechend. Es ist geeignet, Kiel in energiepolitischer Hinsicht an die Spitze in Deutschland zu bringen:

Mit der Möglichkeit der flexiblen Schaltung der Anlage ist sie angesichts des zunehmenden Einsatzes regenerativer Energieträger im Zuge der Energiewende auf der absoluten Höhe der Zeit. Es wäre für die Stärkung der lokalen Wirtschaft sehr interessant, wenn sich bei einer Wahl der Motoren-Variante auch das Unternehmen Caterpillar bewerben würde

Mit der entwickelten Möglichkeit, dass sich die Stadtwerke-Kunden an der Finanzierung des Gas-Kraftwerkes beteiligen können, wird republikweit Neuland betreten. Dies bietet die kreative Möglichkeit, große Teile der Kieler Bevölkerung einzubinden. Wir sind sicher, dass viele Menschen dieses Angebot gern annehmen werden. Wenn zukünftig die CO2-Emissionen um 70 % gesenkt werden können, kann sich Kiel mit noch mehr Recht als bisher Klimaschutzstadt nennen.

Dies erklären zu den von den Stadtwerken Kiel vorgelegten Plänen zur technischen und finanziellen Realisierung eines Gas-Kraftwerkes in Kiel die energiepolitischen Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Ratsherr Michael Wagner, der Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Ratsherr Lutz Oschmann, sowie Ratsfrau Antje Danker (SSW).