Beim Kita-Ausbau ist Kiel landesweit Spitze!

Wir bauen in Kiel die Kita-Plätze weiterhin massiv aus. Vor allem im Bereich der Betreuung der unter dreijährigen Kindern gehen wir in großen Schritten voran. Wenn wir weiterhin am Ball bleiben, können wir unsere Ziele bis 2013 erreichen: eine Versorgungsquote für die Betreuung der unter dreijährigen Kinder von 35 %, für die Drei- bis Sechsjährigen von 100 % und für die Schulkinder (Hort und betreute Grundschulen) 50 %. Mit dem eingeführten Wartelistenprogramm konnte erreicht werden, dass sich das Anmeldeverfahren für einen Kita-Platz deutlich verbessert gestaltet. Eltern werden sich dadurch nicht mehr gezwungen sehen, ihre Kinder in mehreren Kita „vorsichtshalber“ anzumelden. Damit wird ein Teil unserer Forderung im Kooperationsvertrag nach mehr Transparenz und höherer Effizienz bei der Kitaplatzvergabe wird damit Rechnung getragen. Im Landesvergleich ist Kiel ganz vorne dabei, vor allem was die Anzahl der Betreuungsplätze, die Dauer der Angebote und die verbesserte Betreuung in Randzeiten betrifft. Es bleibt noch einiges zu tun. So werden künftige Schwerpunkte und Herausforderungen an die politische Gestaltungskraft sein, die Rahmenbedingungen für eine gute frühkindliche Bildung zu garantieren, Stadtteile mit großen Lücken zwischen Angebot und Nachfrage zu unterstützen (also vor allem Suchsdorf und Meimersdorf), die konkrete Ausgestaltung der Umstellung auf subjektorientierte Finanzierung zu begleiten und eine verbesserte Schulkindbetreuung, vor allem an Schulen, umzusetzen.

Dies erklären zur heutigen (5.5.2011) Sitzung des Jugendhilfeausschusses der jugendpolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Ratsherr Volkhard Hanns, der jugendpolitische Sprecher der Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Markus Engelmann, sowie Ratsfrau Antje Danker (SSW) zur Fortschreibung der Kindertagesstätten-Bedarfsplanung.