Neue STENA-Super-Fähren für Kiel!

Mit den neuen, 240 Meter langen und mehr als 1.000 Passagiere befördernden Super-Fähren setzt die Reederei „Stena Line“ ein starkes Signal für die Landeshauptstadt als Tourismus- und Wirtschaftsstandort.
SPD, GRÜNE und SSW begrüßen, dass das Unternehmen seine strategische Entscheidung zugunsten des Kieler Hafens getroffen hat, von dem aus in Zukunft der Fährverkehr der „Stena Line“ zwischen Göteborg und Schleswig-Holstein gesteuert werden wird. Das bedeutet mind. 40 zusätzliche Arbeitsplätze für Kiel, u.a. im Umschlaggeschäft.

Zum September 2010 – pünktlich zum Einsatzbeginn der neuen Super-Fähre „Stena Germanica“ – wird auch der neue Schwedenkai mit dem neuen Terminal fertiggestellt sein, in das die städtische Seehafengesellschaft mit Unterstützung des Landes rund 30 Millionen Euro investiert hat. Mit diesem erstklassigen Terminal bietet Kiel in der Innenstadt eine attraktive
Infrastruktur als Fährhafen. SPD, GRÜNE und SSW werden weiter an einer Verbesserung der Innenstadtentwicklung arbeiten, um die Attraktivität des Tourismusstandortes Kiel zu erhöhen.

Dies erklären der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion, Ratsherr Falk Stadelmann, der Vorsitzende der Ratsfraktion von BÜNDNIS’90/DIE GRÜNEN, Ratsherr Lutz Oschmann, und Ratsfrau Antje Danker (SSW).