Stadt stärkt Wirtschaft und Infrastruktur durch öffentliche Aufträge!

Seit 2008 hat die Landeshauptstadt Kiel in jedem Jahr städtische Aufträge im Wert von mehr als 7 Mio. Euro an Kieler Unternehmen vergeben – das bedeutet Arbeit für Kiel! Die Aufträge betrafen Bauleistungen z.B. für Straßenbau und Kanalisationsarbeiten, für Schulgebäude und für Dienstleistungen.
SPD, GRÜNE und SSW unterstützen die Stärkung von Wirtschaft und
Infrastruktur in unserer Stadt.

Die Zahlen zeigen, wie wichtig die Vergabe öffentlicher Aufträge für die regionale Wirtschaft und den Erhalt von Arbeitsplätzen ist. Zugleich wird deutlich, dass ohne eine solide Finanzgrundlage einer Stadt wie Kiel die nötigen Mittel fehlen, den vorhandenen Investitionsstau abzuarbeiten und dauerhaft Arbeitsplätze insbesondere im Handwerk und Bau zu sichern. Statt teure Steuergeschenke zu verteilen und die wichtigste kommunale Steuer –
die Gewerbesteuer -abzuschaffen, brauchen die Städte und die regionale Wirtschaft Mittel, um in der energetischen Gebäudesanierung, beim Bau neuer Kindertagesstätten und bei der Sanierung von Schulgebäuden nicht kleckern zu müssen, sondern klotzen zu können.

Im Jahr 2008 hat die Landeshauptstadt Kiel insgesamt 310 Ausschreibungen vorgenommen und für insgesamt 29,7 Mio. Euro Aufträge an Unternehmen vergeben. Davon sind 196 Aufträge (Wert: 21 Mio. Euro) an schleswig-holsteinische Unternehmen gegangen, allein 78 Aufträge im Wert von 7,9 Mio. Euro gingen an Kieler Betriebe und haben in unserer Stadt Arbeitsplätze gesichert.

Im Jahr 2009 wurden sogar Aufträge im Wert von 35 Mio. Euro vergeben (214 Aufträge).

An schleswig-holsteinische Unternehmen sind 146 Aufträge für 23,8 Mio. Euro gegangen, davon sind 65 Zuschläge an Kieler Betriebe im Wert von 7,0 Mio. Euro erteilt worden.

Dies erklären der finanzpolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Ratsherr
Falk Stadelmann, die finanzpolitische Sprecherin der Ratsfraktion von BÜNDNIS′90/DIE GRÜNEN, Ratsfrau Dagmar Hirdes, und Ratsfrau Antje Danker, SSW.