Großbrand im Kieler Nordhafen

Die Ratsfraktionen von SPD, Bündnis 90 / Die Grünen, FDP und die LINKE haben gemeinsam einen Antrag eingebracht, mit dem allen Beteiligten gedankt wird, die bei dem Großbrand im Kieler Nordhafen am 11. / 12.06.09 im Einsatz waren.

Aus Anlass des Großfeuers im Kieler Nordhafen dankt die Kieler Ratsversammlung allen Beteiligten, die im Einsatz waren und für die Sicherheit der Kieler Bürgerinnen und Bürger gesorgt haben. Ganz besonders ist der Einsatz der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, allen voran der Freiwilligen Feuerwehren, zu würdigen.

Ihr Engagement, auf das wir alle jederzeit zählen können, ist von unschätzbarem Wert. Alle leisten für die Gemeinschaft und für ein sicheres und lebenswertes Miteinander unerlässliche Dienste. Sie opfern dafür einen nicht unerheblichen Teil ihrer Freizeit und riskieren bei Einsätzen ihre Gesundheit, manchmal sogar noch mehr.

Wir nehmen das Engagement nicht selbstverständlich! Wir schätzen es
ganz außerordentlich. Es ist unverzichtbar.

In der Nacht 11./12.06.2009 hat es im Kieler Nordhafen einen Großbrand gegeben (ca. 700 t Parafin sind in Brand geraten). Im Bereich dieses Großbrandes befanden sich zwei Heizöltanks mit insgesamt ca. 6.400 t Heizöl. Ein Bersten dieser Tanks hätte zu einer Katastrophe geführt.

Für die Kieler Berufsfeuerwehr gab es in den Nachkriegsjahren keinen vergleichbaren Einsatz.

Nur durch richtige, umsichtige Entscheidungen der Einsatzleitung konnte dieser Großbrand beherrscht werden. Gezeigt hat sich auch, dass im Kieler Hafen nicht auf ein Kieler Feuerlöschboot verzichtet werden darf. Die Kieler Stadtteile Holtenau und Wik sind am 11./12.06.09 nur durch das erfolgreiche Eingreifen der Wehren und der Polizei vor einer Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes bewahrt worden.