Kooperation zwischen Kinderschutz-Zentrum und Amt für Gesundheit in Gaarden

15 Monate nach den einstimmigen Beschlüssen im Sozial- und Jugendhilfeausschuss werden die Maßnahmen zur Verbesserung der Früherkennung, Gesundheitsförderung und Beratung für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern in Gaarden mit dem nun angelaufenen Beratungsangebot umgesetzt.

Das Angebot von niedrigschwelliger Beratung rund um das Mehrgenerationenhaus wird gestärkt und der vorbeugende Kinderschutz in Gaarden engmaschiger. Die Befristung der Maßnahme ist richtig, um in zwei Jahren entscheiden zu können, inwieweit das Angebot angenommen wird bzw. ob konzeptionelle Änderungen vorgenommen werden müssen.

Dies erklären zu der Kooperation zwischen Kinderschutz-Zentrum und Amt für Gesundheit in Gaarden Michael Schmalz, Gaardener Ratsherr und sozialpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion, sowie Volkhard Hanns (SPD) und Kirsten Wegner (GRÜNE).